2. Antikmodelflieger - Freundschaftsfliegen

Antikmodelflieger - Freundschaftsfliegen beim MSV Wiedergeltingen e.V. am 19.9.2020

Das Jahr war vom Wetter her eigentlich recht brauchbar für die Modellflieger …. aber 2020 ist ein eigenartiges Jahr – alle wissen warum! Zum Glück gibt’s inzwischen auch wieder positive Anzeichen – man kann sich zurecht finden und mehr und mehr darauf einstellen – so ist inzwischen auch klar,
daß eine geschlossene Gesellschaft mit eingeladenen Teilnehmern und den üblichen Auflagen machbar ist!

Bei herrlichem, warmem Spätsommerwetter und gleichmässigem Wind um Nordost haben wir uns auf dem Fluggelände des Modellsportvereins zu einem entspannten, zwanglosen Fliegen getroffen.
Überwiegend kamen die AMD-teilnehmer aus dem Großraum München/Augsburg –
drei aus dem Würtembergischen und sie hatten sehr schöne Modell dabei,
die auch ausgiebig geflogen werden konnten.

Im Verein wurde vor drei Wochen erst richtig klar, daß das Treffen wirklich stattfinden kann und somit gab’s noch allerhand zu tun bis am Samstag, dem 19.9. mit dem (leider einzigen) Fesselflieger von Jens Dormann das Fliegen eröffnet wurde.
30 Piloten mit Modellen aus allen Sparten der Antikfliegerei waren vertreten.
Unsere Infrastruktur war noch um eine kommerziell-tragbare Lösung zu erweitern: die Toilettenfrage: gelungen durch massiven Einsatz von Geri, Jens, Uli, Thomas, Martin und Matthias!
Das Hintergrundprogramm mußte ausgetüftelt werden: Verköstigung, Platzaufteilung, wer-macht-was: Einkäufe, Kuchenspenden! – und am Samstagmorgen wurden dann die Zelte als Sonnenschutz aufgebaut, das Stromaggregat in Position gebracht – auf die Plätze …. Das Wetter paßt!
Die Bewirtung erfolgte dieses Mal im „Kiosk-Betrieb“ – und auch die Corona-Bedingungen hat der harte Kern in unserem kleinen Verein gut hinbekommen: herzlichen Dank an alle!

Weil unser Grundstücksnachbar gerade noch rechtzeitig sein großes Feld im Norden gemäht hatte, war die Hochstartrichtung ideal einzuhalten und so konnte mit der Winde von Klaus Boenisch ein Start nach dem anderen ausgeführt werden – Modelle vom Baby über Jaguar, Martin …. bis Aerodon waren ständig in der Luft und konnten oft noch guten Thermikanschluß finden.

Wenn auch „die Elektischen“ dominierten, waren doch auch mehrere Verbrenner, Glühzünder, Zwei- und Viertakter sowie Modelldiesel dabei – kleine Cöxe auf sehr kleinen Modellen insbes. von den Peißenbergern – Klasse! Zum Antik-Fliegen gehören einfach die Verbrennergeräusche und das „Aroma“ von Äther, Petroleum und Rizinusöl ---- und natürlich das Saubermachen hinterher.
Kakadu (Volker Friedrich), Vagabund (Helmut Fasser), Playboy (Werner Schäfer ), Tourist (Jo Schuster) und die Graupnermodell-Flotte (Werner Klotsche und Hermann Pircher), wie Filius, Kadett, Beta, u.s.w. das Funkheinzelmännchen (Patrick Kuban) und viele mehr kamen auf ihre Kosten und konnten das gute Wetter für viele Starts nutzen.

Einer der „elektischen Glanzpunkte“ war sicher die Bf-108 von Karl Ehinger, die kaum zu hören war.
Dieses Modell konnte man schon im Februar in Türkenfeld bewundern – es wurde vor Zeiten von Herrn Borstel in Augsburg gebaut: perfekt aus Holz, super leicht und auf einem langen Weg nun zum Karl gekommen - fertiggestellt und begeisternd vorgeflogen!
Eine weitere Besonderheit hat Sepp Bichler gebaut und eindrucksvoll präsentiert: pfeilschnell und weiträumig geflogen – gestartet mit der Gummiflische von Robert Rahn – ein tolles Flugbild!
Auch dieses, ein inzwischen schon historisches Flugmodell: eines der ersten schnellen Deltas am bundesdeutschen Modellfliegerhimmel, eine Konstruktion von F.-W. Biesterfed, der in den 70er Jahren ein Begründer die Balsa-Styropor-Bauweise war.

Wir hatten am 19.9. einen tollen Spätsommertag zum Ende der Saison, jetzt kommt noch der Saisonabschluß am 3.10. in Museumswerft in Oberschleissheim – wir sehen uns dort!
- und im nächsten Jahr hoffentlich wieder in Wiedergeltingen!

Hans Peter Scheitle

 

Antikmodelflieger - Freundschaftsfliegen

28.09.2019

 

 

Daß die Sommersaison schon weit fortgeschritten ist, konnten alle in den Tagen vor dem 28. September feststellen: der Herbst ist da, mit Sturm, Regen und sinkenden Temperaturen.

Zum ersten Mal trafen sich die Freunde der frühen Modellfliegerei beim Modellsportverein Wiedergeltingen und gerade rechtzeitig hatte vor dem Wochenende der Regen aufgehört,
so dass bei böigem Wind und nur teilweise sonnigem Wetter das Treffen stattfinden konnte.

Gekommen waren neben einigen Zuschauern 14 Piloten aus dem AMD und aus dem Kreis der Nachbarvereine sowie natürlich die Gastgeber die sich gut auf das Freundschaftsfliegen vorbereitet hatten. Zu sehen waren sehr schöne Modelle: von Robert Rahn’s Stegmeier-Weltmeisterschafts-Nachbau bis zu Horst Zimmermann’s Taube, Helmut Fasser’s Playboy und über Herman Pircher‘s Graupner-Flotte bis zu den historischen Segel- und Motorflugmodellen – eine respektable Auswahl!
Klaus Bönisch und Georg Jörg sorgten für kompetenten Windenbetrieb – dass bei ordentlichem Westwind am östlichen Platzrand vor einer Baumreihe sogar im „Hangaufwind“ geflogen werden kann, wurde eindrucksvoll von Jens Dormann vorgeführt – Klasse, wieder etwas gelernt!

Sehr eindrucksvoll waren die Flüge mit der elektrischen Bücker Bestmann mit der Robert Steinbrecher den Flugbetrieb eröffnete – eine Konstruktion von K.H. Denzin, die immer wieder begeistert - besonders, wenn sie so gekonnt vorgeflogen wird!
Neben den zumeist benutzten Elektro-Antrieben waren auch einige Glühzünder, vor allem aber Modelldiesel in der Luft – oder als Geräuschkulisse am Boden zu hören. Die Geräusche der frühen Modellfliegerjahre! Der kräftige Wind macht es den authentisch motorisierten Fliegern nicht immer leicht sich zu behaupten - das gehört dazu, so wie die interessanten Gespräche über gezeigtes Material und geplante Vorhaben.

Für die Bewirtung war von den Mitgliedern des Vereins gesorgt.
Mit einem Weißwurstfrühstück wurde die Speisenfolge eröffnet – dann gab’s mittags Steaks und Würste vom Grill und am Nachmittag erlebte die Kaffee- und Kuchentheke der Modellflieger und der Modellflieger-frauen guten Zuspruch - gut, dass unser Verein solche Profis für die Verköstigung hat!
Vielen Dank an Wolfgang, Melanie, Tobias, Matthias, Martin, Jens, Norbert, Gerhard und alle großen und kleinen Helfer, die mit Kuchen und persönlichem Einsatz für die perfekte Bewirtung gesorgt haben!

Der starke Wind lies um die Mittagszeit nach, so sind dann doch noch mehrere der aufgebauten Modellflieger gestartet – es war doch ganz angenehm, dass uns die Sonne nochmal ein bisschen aufgewärmt hat und dass, das Treffen ohne Absturz und Schäden stattfinden konnte.

Von Teilnehmern und Gastgebern wurde gleichermaßen versichert: einen solchen Flugtag wollen wir gern im nächsten Jahr wieder erleben – voraussichtlich ist es dann am 19. September 2020 soweit!
Wir freuen uns drauf: hoffen auf gutes Wetter und werden wieder eine heimliche Rückfallposition
(wie dieses Mal das Fliegermuseum in Bad Wörishofen) bereithalten!

HP Scheitle
Fotos von Karl Ehinger, Jens Wiethuechter, Thomas Trettin, Maria & HP Scheitle

Aufbau Vereinsheim

24.02.2018

 

Bei zapfigen -7 Grad mit schwerem Gerät und helfenden Händen haben wir die massiven Holzbalken an Ort und Stelle gebracht und somit Stück für Stück unser Vereinsheim aufgestellt.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, Materiallieferanten und Sponsoren die mit unermüdlichem Einsatz uns ein sehr schönes Vereinsheim beschert haben.

Hallenfliegen über die Wintermonate

Hallenfliegen

Das Hallenfliegen findet jeden Sonntag Nachmittag in der Sporthalle der Grundschule Wiedergeltingen statt. Zuschauer und auch Gastflieger sind herzlich willkommen, hier gibt es immer was zu sehen! Kostenbeitrag für Piloten 2 €uro.

 

Für weitere Infos nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Fangnetzmontage

07.11.2015    Der Zaun wurde fertig gestellt und das gute Wetter noch bis zum Schluss ausgenutzt.

Vereinsausflug

 

  01.11.2015

  Vereinsausflug auf die Messe "Faszination Modellbau" in Friedrichshafen steht an.

Humus-Ausgleich

10.10.2015

Aufstiegserlaubnis bis 25 kg

25.09.2015

Zaunbau

04.07.2015    Fortsetzung folgt...